Start

Beiträge zur Ökonomie  









Gatt und WTO: Über 50 Jahre multilaterales Handelssystem

Eine Chronik der Welthandelspolitik

1947 - 23 Staaten einigen sich in Genf auf den Abbau von Handelshemmnissen und machen in einer ersten Verhandlungsrunde Zugeständnisse bei 54.000 Zöllen. Am 30. Oktober unterzeichnen sie das Allgemeine Zoll- und Handelsabkommen (Gatt). Im November kommen bereits 56 Staaten in Havanna zusammen, um einen Vertrag zur Bildung einer Internationalen Handelsorganisation auszuarbeiten. Er wird im März 1948 unterzeichnet, aber nie ratifiziert.

1948 - Das Gatt tritt am 1. Januar in Kraft.

1949 - Bei der zweiten Gatt-Runde werden 5.000 Zölle reduziert oder abgeschafft.

1950 - Die dritte Gatt-Runde endet mit der Senkung weiterer 8.700 Zölle. Seit Inkrafttreten des Abkommens ist das Zollniveau schon um ein Viertel niedriger.

1955 bis 1956 - Diese Verhandlungsrunde bringt Zollsenkungen im Wert von 2,5 Milliarden Dollar.

1960 bis 1962 - Bei der fünften Gatt-Runde wird Zollabbau im Volumen von 4,9 Milliarden Dollar beschlossen. Auch die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft ist ein Thema.

1964 bis 1967 - Die nächste Runde bringt schon Zollsenkungen im Gegenwert von 40 Milliarden Dollar.

1973 bis 1979 - In der siebten Runde nehmen sich die Gatt-Staaten nicht nur Zölle, sondern erstmals auch andere Handelsschranken wie Subventionen und Importlizenzen vor. Zollsenkungen von 300 Milliarden Dollar werden erreicht.

1986 bis 1994 - Die längsten und zähesten Gatt-Verhandlungen, die Uruguay-Runde, drohen immer wieder zu scheitern, enden dann aber doch mit den bislang größten Schritten zur Liberalisierung.

1994 - Die Handelsminister der Gatt-Staaten rufen die Welthandelsorganisation (WTO) als Nachfolgeorganisation ins Leben.

1995 - Die WTO nimmt in Genf ihre Arbeit auf, in den ersten Jahren werden unter anderem Abkommen zur Öffnung des Weltmarktes für Multimedia und Finanzdienste erreicht.

1998 - Feiern zum 50. Jubiläum des Gatt.

November 1999 - China und USA erzielen nach mehrtägigen Verhandlungen eine Einigung über die Aufnahme Chinas in die Welthandelsorganisation (WTO).



Quelle: AP, 03.12.1999








 

GLASNOST, Berlin 1992 - 2017